Treppenrenovierung 1

Eine in die Jahre gekommene Treppe soll renoviert werden. Diese aus den 50/60er Jahren stammende Treppe wurde bereits in den 80ern durch die Auflage eines Teppichs renoviert. Als dieser entfernt wurde sah man bereits, dass vorher Treppenkanten aus Stahl eingesetzt waren, die, ebenfalls unschön, später wieder entfernt wurden. Das vorher abgefräste Holz wurde anschliessend wieder mit einem Einleger repariert. Wer weiss, wie teuer eine neue Treppenanlage ist, der weiss auch zu schätzen welche Handwerkskunst hinter einer solchen Renovierung steckt. Die Arbeiten wurden Hand in Hand durch uns und in Verbindung mit dem Malerbetrieb Greiwe, ebenfalls aus Rheine und Mitglied im Meisterbund durchgeführt.

Erste Abbeiz-und Schleifarbeiten

                                        Hier lösen sich einige der vielen Farbschichten vom Handlauf

Auch der Knauf muss erst einmal seine Farbschichten loswerden.
Der erste grobe Abschliff. Dabei kommt auch die frühere Reparatur der Treppe an den Vorderkanten ans Tageslicht.
Die Setzstufen haben eine gehörige Portion Bleimennige abbekommen. Achtung! Nicht anzuraten für den Heimwerker, da diese Farben Blei enthalten und bei einem Abschliff freigesetzt werden. (Absaugung!!) Wir haben daher Schaber verwendet!

                                                                                                        Die groben Arbeiten sind beendet, jetzt kommen die Feinarbeiten.
                                        Die Setzstufen wurden in weiss grundiert

Auch hier: Die ersten Grundierungen sind auf das Holz aufgebracht
Der Blick von oben macht noch einmal die alten Ausbesserungsarbeiten deutlich

Das fertige Produkt, Seitenwangen ebenfalls weiss gestrichen und mit einer Silikonfuge versehen.